Immer wenn es regnet, muss ich an dich denken.
Wie wir uns begegnen, kann mich nicht ablenken.
Nass bis auf die Haut, so stand sie da,
um uns war es laut, und wir kamen uns nah.
Immer wenn es regnet, muss ich dich denken
Wie wir uns begegnet sind, kann mich nicht ablenken
Nass bis auf die Haut, so stand sie da.

Ein Flashback. Durch einen Geruch; eine Situation zurück geworfen in die Vergangenheit.
Gewisse Dinge, die man mit jemandem oder einer Erinnerung assoziiert.
Manchmal bin ich danach tagelang durch den Wind.

Erinnert mich der Geruch von Himbeeren doch unwillkürlich an jemanden, für den ich einmal viel empfunden habe. Nicht auf romantische Weise. Sondern eher so, dass ich jemanden getroffen habe, der mir in diesem Moment meines Lebens sehr ähnlich war. Doch genauso schnell war diese Verbindung auch wieder weg. Zugegebenermaßen in der frühen Pubertät. Aber doch intensiv genug, um mich heute noch daran zu erinnern. Gleichzeitig melancholisch und unbeschwert. Damals wohnte meine Mutter noch in Berlin. Vor zwei Jahren war ich im Auto unterwegs, als ich 'Schönste Zeit' von Bosse gehört habe. Darin kommt die Zeile vor: 'Und Berlin war wie Nw York - ein meilenweit entfernter Ort. [...] Kein Augenblick, kein Moment kann sich je wiederholen. Wir können nicht zurück und warum sollten wir auch?'.

Oder: wenn auf einen richtig heißen Tag im Sommer ein Gewitter folgt. Muss ich unwillkürlich daran denken, wie meine jüngere Cousine und ich unseren ersten Sommer als Nachbarn verbracht haben, als die Straßen staubig waren und es plötzlich einen Wolkenbruch gab. Die trockene Erde in den Gullis hinderte das Wasser daran, abzufließen. Also staute es sich auf den Straßen unserer Stadt. Und wir beide, acht und zehn Jahre alt, liefen barfuss durch das braune Wasser, während der Regen unerbitterlich vom Himmel kam. Die Luft kühlte schnell ab; das Wasser war warm. Von der Hitze der Straßen.

Solche Erinnerungen sind für mich persönlich wesentlich wichtiger als Fotos. Irgendwie habe ich dann den Eindruck, dass ich es mir besser merken kann. Der Moment irgendwie erhalten bleibt. - sprach die Selfiekönigin.